Gutscheine

Spannendes Interview mit Katharina und Emily (beide 8 Jahre alt) über den ersten Escape Room für Kinder in der Exus Sporterlebniswelt in Gersthofen bei Augsburg!

03.04.2024

Ja, ihr habt definitiv richtig gelesen. In der Exus Sporterlebniswelt in Gersthofen bei Augsburg gibt es jetzt auch eigene Escape Rooms für Kinder!

Aber das sind nicht einfach unsere bekannten Excape Rooms Alcatraz oder Heilstätte, sondern speziell für Kinder konzipierte und gestaltete Räume mit einem einzigartigen und wertvollen Konzept, das von erfahrenen Pädagogen extra für eine bestimmt Altersgruppe entwickelt wurde. Katharina, Emily und ihre Freunde durften als eine der ersten Kindergruppen diese Neuheit testen und haben uns ein Interview nach ihrem Excape Kids Erlebnis gegeben.

Lisa: „Katharina und Emily, es ist sehr nett, dass ihr euch die Zeit genommen habt mit mir über euer Escape Room für Kids Erlebnis zu sprechen. Erzählt mal: Wie kam es denn dazu?“

Katharina: „Also ich und die Emily wir kommen schon ganz lange immer in die Exus Sporterlebniswelt nach Gersthofen, denn wir sind beim Kidsclub dabei. Das ist ein Treffen einmal pro Woche, bei dem wir zusammen mit unseren Betreuern Bouldern und Klettern und ganz viele Spiele spielen. Ich komme schon seit ich vier Jahre alt bin jede Woche her.“

Emily: „Ja und dann hat uns die Betreuerin gefragt ob wir mal Lust hätten was ganz Neues und Spannendes auszuprobieren, nämlich einen Escape Room für Kinder. Da hatten wir natürlich total Lust drauf, denn mein großer Bruder hat das mit seinen Freunden schon mal gemacht aber das war voll gruselig und eher für Erwachsene. Da ging es wohl um eine verlassende Heilstätte oder so. Mein Bruder ist nämlich schon fast 18 Jahre alt. Ich war da voll neidisch als er das Zuhause erzählt hat, aber meine Mama hat gesagt, so etwas gibt es nicht für Kinder, das ist viel zu schaurig und zu schwer für Kinder.“

Katharina: „Ja, aber unsere Betreuerin vom Kidsclub hat dann gesagt, dass der Escape Room für Kinder gar nicht gruselig ist und die Rätsel auch nicht so schwer. Deshalb wollten wir es unbedingt probieren!“

Drei Kinder stehen vor einer offenen Schranktüre im Escape Room für Kinder

Lisa: Das kann ich mir vorstellen, dass ihr da sofort dabei wart, aber wie lief das denn genau ab? Wurdet ihr in einen Raum eingesperrt.

Katharina: „Nein, wir wurden nicht eingesperrt, das wär ja nichts für Kinder. Wir haben uns mit unseren Freunden in der Sportsbar in der Exus Sporterlebniswelt getroffen. Wir waren insgesamt sechs Kinder und dann sind wir da alle gesessen und dann ist die Maya gekommen. Die war unsere Betreuerin als wir gespielt haben und sie war total nett. Manchmal ist sie nämlich auch eine Betreuerin vom Kidsclub.“

Emily: „Ja und dann kam die Maya und hat uns erstmal erzählt, wie ein Escape Room für Kinder in Gersthofen so abläuft. Wir Kinder gehen nämlich nicht alleine in den Rätselraum, sondern die Betreuerin kommt mit uns hilft uns und ist auch da wenn wir Angst haben.

Lisa: „Könnt ihr euch an die Einweisung und die Regeln für einen Escape Room für Kids noch erinnern?“

Emily: „Ja klar, das war Pipifax!

1. Man ist nie alleine. Die Betreuerin ist immer bei den Kindern und passt auf, dass nichts passiert und dass jeder mal dran ist. Man kann ihr immer Fragen stellen und manchmal gibt sie den Kindern auch Tipps, damit sie die Rätsel und Hinweise verstehen.

2. Man darf auch immer aus dem Escape Room raus wenn man nicht mehr will oder einfach doch ein bisschen Angst bekommt. Unsere Eltern haben, während wir gespielt haben, in der Sportsbar auf uns gewartet und falls jemand raus wollte, hätte die Maya einfach unsere Eltern gerufen und die hätten uns dann abgeholt. Aber von uns hatte niemand Angst, denn wir sind alle ganz schön mutig.

3. Man sollte nichts mit Absicht kaputt machen. Wenn etwas nicht aufgeht oder so dann soll man lieber die Betreuer fragen ob sie hilfen oder ob man was anders machen soll, aber man darf nicht zu viel Kraft benutzen. Gerade die Jungs übertreiben es ja immer haha!

4. Und man muss darauf hören, was die Betreuer sagen. Denn nur dann kann man auch gewinnen und am Schluss den Schatz finden.“

Lisa: „Wow ihr könnt euch ja noch voll gut daran erinnern. Spitze! Und wie ging es dann weiter bei eurem Escape Room für Kinder?“

Poster des Kinder Escape Rooms „Der vergessene Schatz“

Katharina: „Das kommt darauf an welchen von den beiden Kinder Escape Rooms man spielt wir durften nämlich beide testen. Aber ich erzähl mal wie es bei „Der vergessene Schatz“ war. Da hat die Betreuerin nämlich erstmal eine Geschichte erzählt. Von der kleinen Hausmaus Vicky, die zusammen mit einem lustigen Professor in einem alten Haus gelebt hat. Und die waren voll die guten Freunde und der Professor hat immer viele Erfindungen gemacht und Reisen auf denen er große Schätze gefunden hat. Und irgendwann hat er mal einen ganz besonderen Schatz gefunden, der so wertvoll war, dass er ihn mega gut in seinem Haus versteckt hat. Aber er hat ihn leider so gut versteckt, dass er ihn selber nicht mehr gefunden hat. Haha ganz schön doof von ihm. Auf jeden Fall dürfen wir jetzt in das alte Haus und zusammen mit der Maus Vicky den Schatz suchen.“

Poster des Escape Rooms für Kinder „Der versteckte Hinweis“

Emily: „Und der andere Escape Room für Kinder heißt „Der versteckte Hinweis“. Da haben wir am Anfang erstmal eine Kiste mit einem wichtigen Schreiben von einem Detektiv bekommen. Der hat geschrieben, dass er gerade auf seiner wichtigsten Mission ist und jetzt ganz dringend einen mega geheimen Hinweis braucht. Aber der Hinweis ist sehr gut gesichert in seinem Spionage Hauptquartier und wir müssen ihm helfen den Hinweis zu finden. Dieser Detektiv hat sogar eine genaue Anleitung mitgeschickt, wie wir den Hinweis finden, aber leider hat er da wohl Kaffee drüber geschüttet und man konnte gar nichts mehr lesen. Aber auf dem Brief konnte man noch lesen, dass es eine dicke Ratte, den Eddy, gibt, der auch im Spionagequartier lebt und vielleicht kann uns ja der helfen.“

Lisa: „Das hört sich aber spannend an! Was passierte dann beim Escape Erlebnis?“

Katharina: „Wir sind bei Der vergessene Schatz zusammen mit der Maya zum Escape Room für Kinder gelaufen und haben uns erstmal umgeschaut. Da sah alles ein bisschen aus wie das Haus von der Oma. Alles ein bisschen alt halt. Und dann haben wir erstmal eine Kiste mit coolen Taschenlampen und Rätseln gefunden. Die Hausmaus Vicky haben wir auch gleich am Anfang kennengelernt. Gesehen haben wir sie zwar erstmal nicht, aber gehört. Sie hat immer mit uns gesprochen und war total lieb. Aber auch ganz schön hungrig. Wenn man die Vicky nämlich mit kleinen Käsestückchen gefüttert hat, dann hat sie uns immer Tipps gegeben, wo wir suchen sollen oder was wir mal genauer anschauen sollen. Ja und dann ging es eigentlich schon los und wir haben ganz viele verschiedene Rätsel und Hinweise lösen müssen und haben an ganz vielen verschiedenen Orten gesucht und coole Sachen entdeckt. Das hat richtig Spaß gemacht! Und ab und an haben wir immer mal wieder ein Käsestück gefunden, das wir dann der Vicky zum Essen gegeben haben und dann hat sie uns weitergeholfen!“

Emily: „So ähnlich war es bei Der versteckte Hinweis auch! Nur war die Ratte Eddy nicht so freundlich, der wollte uns am Anfang gleich wieder aus dem Spionagequartier rauswerfen. Aber als wir dann kleine Fische gefunden haben und sie dem Eddy in sein Abflussrohr geworfen haben, damit er sie fressen kann war er doch ganz nett. Aber man muss voll aufpassen weil wenn man dem Eddy zu viele Fische gegeben hat, dann hat er nur noch laut gepupst und gesagt, er kann uns gerade nicht helfen, weil er viel zu vollgefressen ist. Haha! Da mussten wir dann erstmal selber versuchen eine Lösung zu finden und haben den Eddy später nochmal gefragt, dann hat es wieder geklappt.“

Lisa: „Ich weiß, ihr dürft nicht zu viel von den Rätseln des Kinder Escape Rooms verraten, aber wollt ihr von eurem liebsten Rätsel erzählen?“

Emily: „Also ich fand eines richtig cool, da hat man so einen alten Kasten gefunden, in den man etwas reintun sollte. Bei dem Kasten war dann auch eine Schatzkarte dabei, wo draufstand, wo wir das finden, was da rein muss. Wir haben ein bisschen gebraucht aber dann hat der Benni es gefunden und die Betreuerin meinte es ist eine Kassette. Meine Mama hat mir danach gesagt, dass man früher so Musik gehört hat und der Detektiv halt schon etwas älter ist. Auf jeden Fall haben wir dann diese Kassette in ein Gerät gemacht, mit dem man hören kann was auf der Kassette ist. Und da hat man dann eine Stimme gehört, die gesagt hat in welcher Reihenfolge wir so bunte Knöpfe drücken sollen. Das haben wir dann gemacht und dann ist was Riesiges in das Bett von Eddy gefallen. Einfach so. Das war total cool und lustig, weil der Eddy sich so aufgeregt hat.“

Katharina: „Ich hab mich bei meinem liebsten Rätsel ein bisschen erschrocken, aber nur am Anfang, denn als wir am Anfang in der Garderobe in dem alten Haus waren, da war da so ein großer Spiegel. Und auf einmal ist in dem Spiegel ein Video angegangen. Einfach so. Aber das Video war nicht gruselig oder so, das hat den Professor gezeigt, wie er überlegt, wo er einen wichtigen Schlüssel versteckt. Nach dem Video mussten wir dann mit einem langen Stab durch ein Gitter einen kleinen Schlüssel angeln und alle haben es probiert, aber ich habe es dann geschafft den Schlüssel zu bekommen und dann sind wir in einen ganz neuen Raum gekommen. Das war richtig toll!“

Lisa: „Da bekomme ich ja gleich selbst Lust einen Escape Room für Kinder in Gersthofen bei Augsburg zu spielen! Wie ist das eigentlich? Dürfen da die Eltern auch mit rein?“

Katharina +Emily: „NEIN!!!“

Emily: „Eltern haben bei den Escape Rooms für Kinder Hausverbot, da dürfen wirklich nur die Kinder mit der Betreuerin rein. Aber die Eltern dürfen derweil in der Sportsbar warten und einen Kaffee oder so trinken und ratschen. Das machen die ja eh immer!“

Schatztruhe mit einer Maus

Lisa: „Und am Ende, gab es da auch eine Belohnung oder habt ihr nicht geschafft die Escape Rooms für Kinder zu lösen?“

Katharina: „Also wir waren ein voll gutes Team und haben am Ende natürlich den Schatz gefunden. Da waren so coole Sachen drin und jeder durfte sich drei Sachen aussuchen“.

Emily: „Wir haben es auch geschafft den versteckten Hinweis zu finden und als Belohnung hat uns dann der Detektiv einen Zahlencode gegeben und mit dem konnten wir eine Truhe öffnen und da war dann voll die tolle Belohnung drin. Wir verraten aber nicht was es war!“

Lisa: „Wow! Das hört sich ja richtig, nach Spaß, Action und Abenteuer an. Katharina und Emily, vielen Dank, dass ihr unsere Escape Rooms für Kinder in der Exus Sporterlebniswelt getestet habt und so ein tolles Interview gegeben habt!“

PS: Unsere Kinder Escape Rooms können auch super als Kindergeburtstag gebucht werden. Hier erhaltet ihr alle Infos!

Ihr habt selbst Kids die schon immer mal einen Escape Room für Kinder spielen wollten oder kennt kleine Abenteurer, die Spaß am Rätseln haben?

Dann sichert ech gleich euren Termin für die Kinder Escape Rooms in der Sporterlebniswelt in Gersthofen bei Augsburg unter www.exus.de Falls ihr aber weitere Fragen zum Konzept oder zum Ablauf habt, schaut doch mal in unserem FAQ auf unserer Website nach oder ruft uns gerne unter 0821/32876040 an, bzw. schreibt uns eine Mail an gersthofen@exus.de.

Wir freuen uns auf euch!
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram